Kegeln


 

Erfolgreiche Classic - Kegeln EM in Ritzing/ Österreich

 

 

Vom 18. bis 23. Juni fanden im burgenländischen Dorf Ritzing unweit von der ungarischen Grenze im imposanten Sonnenseestadion mit 8 WM-Bahnen die 2. EM im Classic Sportkegeln statt.

 

Davon sind 9 bayerische Spieler (Josef Voran, Alexander Voran, Mario Weber (alle vom GSV Bamberg), Christian Kühlwein, Markus Ritt (beide vom GSV Straubing), Ralph Müller, Alfons Stern, Josef Rothmeier und Bernhard Müller (alle vom GSV Deggendorf) dabei bei der EM.

 

Nach der feierlichen Eröffnungszeremonie am Montag, 18.Juni unter der Leitung von EDSO Vizepräsident Ota Pansky , Classic-Kegeln EDSO-TD Thomas Weisner und ÖGSV-Präsident Günther Duschet mit allen Sportlern und Sportlerinnen von allen 6 Nationen ging es schon mit der Qualifikation für Sprint-Einzel los.

Bei der Qualifikation für Sprint-Einzel wurde die Österreicherin Josefine Waldhauser bei den Damen und bei den Herren der Slowene Ales Peperko.

 

Am Dienstag begann die Mannschafts-Wettkämpfe, knapp schafften die Damen von Kroatien den 1. Platz mit 5 Kegel vor den deutschen A-Team, Dritte wurden die gut spielenden Damen von Tschechien. Das deutsche B-Team belegte den 5. Platz.

 

SILBER für Deutschland für A-Team mit Silvia Weber, Sandra Keller, Eva Bethke

Bei den Herren schafften etwas überraschend die Slowenen (2139) den 1. Platz mit 14 Kegel Vorsprung vor den deutschen A-Team (2125) und B-Team (2122).

 

SILBER für Deutschland für A-Team mit Josef Voran, Alexander Voran, Mario Weber, Sebastian Keller, Frank Schäfer.

 

BRONZE für Deutschland für B-Team mit Alfons Stern, Markus Ritt, Christian Kühlwein, Marc Brennecke, Martin Schopmeyer.

 

Es ging am Mittwoch weiter mit Einzel Sprint, bei den Damen wurde Sandra Keller im Finale gegen die gute Josefine Waldhauser (Österreich) Siegerin im Stechen, Dritte wurde Silvia Weber mit 2:0 Punkten gegen die Kroatin Natalija Sonicki.

 

GOLD für Deutschland für Sandra Keller im Einzel-Sprint.

 

BRONZE für Deutschland für Silvia Weber im Einzel Sprint.

 

Der Kroate Tihomir Bratic errang Gold im Finale gegen Josef Rothmeier im Einzel Sprint, Dritter wurde der Kroate Zeljko Milisevic vor dem Tschechen Milan Findejs.

 

SILBER für Deutschland für Josef Rothmeier im Einzel Sprint.

 

Am Donnerstag war Ruhetag, wir, die deutschen Damen und Herren unternahmen einen Ausflug zum Neusiedler See, genossen den Regenerations-Tag gut.

 

Es stand am Freitag auf dem Programm, nämlich die Einzel-Wettkämpfe, leider kamen die starken Damen und Herren von Kroatien auf den oberen Treppchen, nur bei den Damen kam die Tschechin Katerina Janoscova auf den 3. Platz, während die deutschen Damen und Herren leer ausgingen.

Die Kombinations-Wettbewerbe bestehen aus den Ergebnissen von Einzel-Wettkämpfen und höchste Ergebnisse von Einzel-Sprint, sodass die deutschen Damen um Silvia Weber und Sandra Keller leider die undankbaren 4. und 5. Plätze belegten.

Alexander Voran schaffte sensationell den Bronze-Rang bei den Kombi-Herren hinter den beiden kroatischen Spielern, dank seiner hohen Ergebnisse bei dem Einzel-Sprint.

 

BRONZE für Deutschland für Alexander Voran in der Kombination.

Am letzten Tag am Samstag fanden die Tandem-Wettbewerbe, bei den Damen siegten locker Sandra Keller mit Silvia Weber im Finale gegen die guten Damen Lenka Findejsova/Katerina Januscova, während die anderen deutschen Tandem-Damen um Eva Bethke/Nicol Lyhs um den Bronze-Rang ohne Glück waren.

 

GOLD für Deutschland für Sandra Keller / Silvia Weber im Tandem Sprint,

Während die favorisierten Tandem-Herren von Kroatien und Österreich in der 1. + 2. Runde ins Straucheln kamen, schaffte die deutschen Tandem-Herren um Frank Schäfer / Ralph Müller mit einem Finalsieg gegen die tschechischen Herren-Tandem, Dritter wurde die kroatischen Tandem-Herren.

 

GOLD für Deutschland für Frank Schäfer / Ralph Müller im Tandem-Sprint.

In der Nationen-Wertung belegten wir deutschen Damen, Herren und in der Gesamt-Wertung jeweils den 2. Platz hinter der starken Nation Kroatien.

 

Fazit: Es war für uns Deutschland eine erfolgreiche EM mit je 3 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronze- Medaillen im schönen Bundeskegelleistungszentrum im Burgenland, Verbandsfachwart Bernhard Müller und Technischer Leiter Josef Rothmeier waren sehr angetan, vor allem für die Disziplin, Solidarität und herzliche Hilfsbereitschaft von allen deutschen Spielerinnen und Spielern.

Bericht:        Bernhard Müller


 

63. Deutsche Classic Einzelmeisterschaft am 02.06.2018 in Lorsch

 

Im südhessischen Städtchen Lorsch, das bekannt ist durch das zum Weltkulturerbe ernannte Kloster Lorsch, fand die 63. Deutsche Classic-Kegel Einzelmeisterschaft am Wochenende im Anfang Juni statt.

Unter der sehr hervorragenden Betreuung des hörenden Kegelvereins Lorsch unter der Leitung von Vorstand Thomas Forell verlief die Einzelmeisterschaft sehr gut. Bei schwülen Temperaturen kämpften alle mit viel Schweiß um die Kegel und um die Plätze. Durch die unermüdliche Einsätze von Kegelkameraden und –innen vom Kegelverein Lorsch waren der Verbandsfachwart Bernhard Müller sowie der Technischer Leiter Josef Rothmeier sehr angetan, auch schön fanden alle die Anwesenheit des Lorscher Bürgermeisters Herrn Schönung, er hielt schöne Grußworten und brachte auch für die Siegern schöne Handtücher mit „Lorsch“-Aufdruck mit.

 

Für die Zweitplazierten gab es netterweise Vereins-Schals vom Verein Lorsch.

Allen Danks gebührt dem Verein Lorsch mit dem Vorstand Thomas Forell und dem Lorscher Bürgermeister Herr Schönung.

Bei den Damen belegte nach dem Endspurt Eva Bethke (Pforzheim) den ersten Platz, dahinter kamen Nicol Lyhs (RW Köpenick Berlin) und Diane Graupeter (Ludwigsburg).

In der Damen Senioren A-Klasse siegte wie gewohnt Silvia Weber (Offenbach), hinter ihr folgten Adelheid Bähr (Pforzheim) und Kerstin Müller (Saalfeld)

Siegerin in der Damen Senioren B-Klasse wurde Hannelore Keller (Offenbach) vor Roswitha Rück (Ludwigsburg) und Silvia Schäfer (Karlsruhe).

Respekt vor Helga Betz (Bamberg) die mit ihren 82 Jahren den 1. Platz in der Damen Senioren C Klasse erreichte.

Den 1. Platz in der Herren Senioren A-Klasse schaffte Josef Rothmeier (Deggendorf) vor Michael Scheck (Freiburg) und Volker Piesch (Ludwigsburg)

Juan-Luis Perez (Ludwigsburg) belegte den 1. Platz in der Herren Senioren B-Klasse vor den Deggendorfer Keglern Rudolf Markert und Alfons Stern.

Der für GSV München spielende Kegler Adolf Steiner errang den 1. Platz in der Herren Senioren C-Klasse vor Adolf Weiss (Bayreuth) und Josef Lamml (Deggendorf)

Bei den Herren holte der Youngster Sebastian Keller (Offenbach) mit großem Vorsprung den Titel, die weiteren Plätze belegten der Vorjahresmeister Josef Voran (Bamberg) und Kay Stracke (Karlsruhe).

Bei den Damen-Paarkampf siegten Eva Bethke mit Adelheid Bähr (beide Pforzheim) vor Nicol Lyhs/Ute Stöver (Köpenick Berlin/Karlsruhe) und Helga Betz/Silvia Weber (Bamberg/Offenbach)

Sieger bei Senioren-Paarkampf wurden Josef Rothmeier/Michael Scheck (Deggendorf/Freiburg) vor Alfons Stern/Heinz Michel (Deggendorf/Offenbach) und Rudolf Markert/Ludwig Tokarzyk (Deggendorf/ Ludwigsburg).

Den Titel bei Herren Paarkampf holten Sebastian Keller/Martin Schopmeyer (Offenbach/Köpenick Berlin), dahinter folgten die Bamberger Josef Voran mit Mario Weber und Kay Stracke/Christian Kühlwein (Karlsruhe/Straubing)

Bericht: Bernhard Müller

 

 

Download
DGS-Einzel-Ergebniss2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 174.6 KB

 

 

Purzelnde Rekorde in München bei der Deutsche Meisterschaft in München am 11 und 12 Mai

 

Auf den schönen 18-Kegelbahnanlagen in München durch den ausrichtenden Verein GSV München fand die 63. Deutsche Mannschaftsmeisterschaft statt mit paar deutschen Rekorden. Bei der Begrüßung durch den Verbandsfachwart Bernhard Müller vor dem Vorlauf kam sich freundlicherweise der Präsident des Münchener Kegelvereines, Herr Alfred Altmann zu Wort und wünschte allen Teilnehmern/-innen einen erfolgreichen Verlauf sowie einen schönen Aufenthalt in der Weltstadt München, auch kam die Kegelabteilungsleiterin des Vereines GSV München die Barbara Schneider zu Begrüßungsworten.

 

Es kam an zwei Wettkampftagen bei Damen, Senioren und Herren zu einigen deutschen Rekorden, was es uns allen sehr erfreut hatte.

 

Die Offenbacher Damen siegten mit Dominanz vor den Damen von Ludwigsburg und Saalfeld mit dem neuen Mannschaftsrekord von 2246 Kegel (alter Rekord war 2111 von Pforzheim)

 

Beste Damenspielerinnen waren die Offenbacherinnen Silvia Weber vor Sandra Keller und Eva Bethke von Pforzheim.

 

Bei den Senioren belegten die Kegler von Deggendorf den ersten Platz vor dem Team von Ludwigsburg und Offenbach. Auch neuen Rekord durch die Deggendorfer mit 3224 Kegel (alter Rekord war 3099 von Deggendorf)

 

Herausragende Mannschaftsleistungen bei den Herren zeigten die Bamberger mit der emporsteigenden Form durch den neuen Newcomer Alexander Voran, gewannen verdient mit Vorsprung den Titel vor den 20-maligen Meister Deggendorf und den Karlsruher. Auch brachen die Bamberger den Rekord von Deggendorf mit neuem Rekord von 4586, verbesserten den alten Rekord um 201 Kegel mehr.

 

Alexander Voran kam, sah, spielte und siegte wie schon vor 2 Wochen für die Bayern-Auswahl bei der deutschen Bundesländermeisterschaft in Kelsterbach / Frankfurt.

 

Neuen Bahnrekord erspielte Alexander Voran mit 623 Kegel, wobei auch unser Youngster Sebastian Keller von Offenbach am Vortag im Vorlauf den Bahnrekord schaffte mit 607 Kegel.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Verbandsfachwart Bernhard Müller und sein Technischer Leiter, Josef Rothmeier bei Allen von den teilnehmenden Vereinen für die große Unterstützung an den Schaltpulten, was es uns und auch den ausrichtenden Verein GSV München erleichterte. Auch einen Dank verdiente der Münchener Kegler mit der Betreuung und Schreibarbeit an den Schaltpulten.

 

Es gab viele schöne Ehrenpreise von der Kegelabteilung GSV München, dafür großen Dank!!!

 

Den schönsten Preis ergatterte verdient die Herren-Mannschaft von Bamberg und zwar vom Ministerpräsident Dr. Markus Söder gestifteten bayerischen Porzellan-Löwen.

 

Die Preisverleihungen durften die Kegelleiterin Barbara Schneider mit ihrem Mitarbeiter Reinhard Lobinger vorlieb nehmen.

 

Es war schön, in einer großen schönen Stadt wie München die Wettkämpfe aufgrund den 18 Kegelbahnen schneller und störungsfrei absolviert zu haben, darauf waren Verbandsfachwart Bernhard Müller ebenso wie Josef Rothmeier sehr angetan.

 

Es sind noch zwei Ziele vor uns, nämlich die Deutsche Einzel in Lorsch Anfang Juni (Südhessen) und die 2. Europameisterschaft im österreichischen Ritzing im Burgenland (18. – 23. Juni).

 

Bericht:  Bernhard Müller

 

 

Download
DGS-Mannschaft2018-Ergebniss.pdf
Adobe Acrobat Dokument 103.7 KB
Download
DGS-Mannschaft2018-Ergebniss1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 150.6 KB

 

 

Bayerische Kegelmeisterschaft der Einzel und Mannschaft am 10 und 11 März 2018 in Regensburg

 

In der oberpfälzischen Universitätsstadt Regensburg fanden auf der Kegelbahnanlage des SC Regensburg die 45. Bayerische Meisterschaften in Mannschaft (6 Teilnehmer) und Einzel (23 Teilnehmer) statt. Die Ausrichtung der BGS-Kegelsparte Classic Kegeln unter der Leitung des BGS-Landeskegelfachwartes Josef Rothmeier und sein Technischer Leiter, Bernhard Müller können nur hochzufrieden sein, denn die vom SC Regensburg gestellten kompetenten Leuten wie der Abteilungsleiter Nils mit der netten Diana sowie Fabian und Werner sorgten an den beiden Tagen für einen reibungslosen störungsfreien Verlauf. Denen gilt uns den besonderen Dank dafür ebenso der nette Bedienung, sodass wir nicht abgeneigt sind, bald mal wieder gerne nach Regensburg zum Kegeln dorthin zu kommen.

Am 1. Wettkampftag sorgten durch die geschlossene Mannschaftsleistung bei den Herren das Team von GSV Bamberg den Gewinn des Titels, hinter den Bamberger belegten das Team von GSV Deggendorf und die GSV Straubinger. Bei den Herren-Mannschaftskämpfen spielte Josef Voran mit 566 Kegel, Marcel Morgenthal mit 560 Kegel (beide von GSV Bamberg) und Ralph Müller (GSV Deggendorf) mit 552 Kegel gute Ergebnisse.

Herren (3 Mannschaften):

1. Platz : GSV Bamberg           2189 Kegel

2. Platz : GSV Deggendorf       2109 Kegel

3. Platz : GSV Straubing          1952 Kegel

 

Am nächsten Tag am Sonntag fanden die Einzel-Wettkämpfe, bei den Herren-Senioren C (4 Teilnehmer) belegte der Deggendorfer Josef Lamml mit 497 Kegel, dahinter kamen der Münchener Adolf Steiner mit 491 Kegel und der Bayreuther Routinier Adolf Weiss mit 490 Kegel.

Sieger bei den Herren-Senioren B (6 Teilnehmer) wurde Alfons Stern mit 558 Kegel, Zweiter wurde Josef Zellner mit 522 Kegel und Dritter Rudolf Markert mit 510 Kegel (alle von GSV Deggendorf).

Den Titel bei den Herren-Senioren A (5 Teilnehmer) gewann der Deggendorfer Ralph Müller mit 554 Kegel, vor den beiden ebenfalls vom GSV Deggendorf, Bernhard Müller mit 526 Kegel und Josef Rothmeier mit 522 Kegel.

Souverän belegte bei den Herren (8 Teilnehmer) der Bamberger Mario Weber den ersten Platz mit 564 Kegel vor seinem Klubkamerad Josef Voran mit 546 Kegel und Dritter wurde der Straubinger Markus Ritt mit 543 Kegel.

Es wurden von der Losfee Andrea die Paarungen für die Paarkampf-Meisterschaft ausgelost, es werden nur die Ergebnisse in Abräumen gezählt.

Bei den Herren-Senioren wurden die Deggendorfer Alfons Stern mit Bernhard Müller bayerischer Paarkampf-Meister mit 350 Kegel vor den ebenfalls von GSV Deggendorf, Josef Zellner mit Rudolf Markert mit 344 Kegel und Adolf Weiss (Bayreuth)/ Josef Rothmeier (Deggendorf).

Sieger bei den Herren-Paarkampf wurden die Bamberger Mario Weber mit dem guten Nachwuchs-Kegler, Alexander Voran mit 351 Kegel vor dem Straubinger Christian Kühlwein mit dem Bamberger Josef Voran mit 347 Kegel. Dritter wurden der Deggendorfer Andreas Kujatz mit dem Straubinger Markus Ritt mit 296 Kegel.

Die nächsten Meisterschaften finden Ende April in Kelsterbach bei Frankfurt (Deutsche Bundesländer-Vergleichskämpfe), Mitte Mai die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in München auf der FC Bayern München Anlage, Deutsche Einzel in Lorsch/Hessen und die Europameisterschaft im Mitte Juni im österreichischen burgenländischen Ritzing statt.

Bericht: Bernhard Müller

 

 

Download
BGS-Einzel-Ergebniss2018a.pdf
Adobe Acrobat Dokument 138.5 KB

BZ - Liga - A - Donau - Männer  8. Spieltag/A

 

Wieder knappe Niederlage für das GSV SR  Kegler - Team

 

Altschaching Deggendorf 2 - GSV Straubing      3079:3020

 

Hollauer Bernhard          483 H

Kühlwein Christian          524 H

Kujatz Andreas               475 H

Ritt Markus                     535 H

Rothmeier Josef             500 H

Stern Alfons                   524 H

weiterklicken...


Bezirksliga - Donau - A - Männer am 11.11.2017/ 7.Spieltag /H

 

 

 

Ein souveräner Sieg mit 6:2 und 3178:3093

 

Hollauer Bernhard          529 H

Kühlwein Christian          507 H

Kujatz Andreas               552 H

Ritt Markus                     557 H

Rothmeier Josef             534 H

Stern Alfons                    498 H

weiterklicken...


Bezirksliga - Donau - A - Männer am 28.10.2017 / 6.Spieltag /A

 

knappe Ergebnis mit 3024:2961

 

Backfisch Bengt          522 H

Hollauer Bernhard      445 H

Kujatz Andreas           510 H

Ritt Markus                 496 H

Rothmeier Josef          511 H

Stern Alfons                477 H

weiterklicken...


Bezirksliga - Donau - A - Männer am 22.10.2017 / 5.Spieltag /H

 

Verloren, trotz guter Leistung mit 3186 : 3229

 

Backfisch Bengt            517H

Hollauer Bernahrd        525H

Kühlwein Christian        549H

Kujatz Andreas              518H

Rothmeier Josef            543H

Stern Alfons                   534H                                                                              

weiterklicken...

                                                        


Bezirksliga Donau A - Männer 2017/18  / 4. Spieltag / A

 

Niederlage zur Auswärtsspiel

 

Hollauer Bernhard          504H

Kühlwein Christian          521H

Kujatz Andreas               496H

Majeed Shahid                389H

Ritt Markus                      511H

Stern Alfons                     524H


 

Bezirksliga Donau A - Männer 2017/18  / 3. Spieltag / H

 

Buchschmid Walter          450H

Hollauer Bernhard           465H

Kühlwein Christian           500H

Kujatz Andreas                493H

Ritt Markus                      511H

Rothmeier Josef              527H                                                                                                    weiterklicken...

 


Bezirksliga Donau A - Männer 2017/18  / 1. Spieltag / H

 

Hollauer Bernhard           498 H

Kühlwein Christian          489 H

Stern Alfons                      547 H

Ritt Markus                       520 H

Rothmeier Josef              525 H

Wittenzellner Andreas    451 H                                                                                                       weiterklicken...


 

Niederbayerische Kegel Bezirksmeisterschaft in Landshut am 08.07.2017

 

Kujatz Andreas erstmals erfolgreich

Rothmeier Josef Sieger im Sprintwettberb

 

 

Am Samstag 8.Juli führte der Bezirkssportverband Niederbayern bereits zum 24.Mal seine Kegel-Bezirksmeisterschaft durch. Ausrichter war diesmal der GSV Landshut, wobei die Wettbewerbe auf der Vier-Bahnenanlage in Ergolding stattfanden.

Eigentlich sollte diese Meisterschaft vom GSC Passau in Passau durchgeführt werden. Da die dortigen Bahnen jedoch zum Termin nicht verfügbar waren, sprang der GSV Landshut ein.Obwohl die Beteiligung etwas zu wünschen übrig lies, verliefen die Wettbewerbe  reibungslos, auch Dank dem erfahrenen Bezirkssportwart Thomas Weisner.

 

Bei den Herren gewann erstmals Andreas Kujatz (GSV Deggendorf)  den Bezirkstitel mit ordentlichen 544 Holz  für die 120 Schub vor Christian Kühlwein (GSV Straubing) mit 526 Holz und Bernhard Hollauer (GSV Straubing) mit 491 Holz.

 

Bei den Senioren siegte Josef Rothmeier (Deggendorf) mit dem besten Tagesergebnis (564 Holz) vor Bernhard Müller (GSV Deggendorf) mit 524 Holz und Walter Buchschmid (GSV Straubing) mit 435 Holz.

 

Bei den Frauen war Roswitha Rück vom GSC Ludwigsburg mit 451 Holz Beste Keglerin.

 

Den niederbayerischen Titel sicherte sich Martina Backfisch (GSV Straubing) vor ihrer Vereinskameradin Nongnuch Kühlwein.

 

Nach dem Einzelwettbewerb wurde dann der Sprintwettbewerb im KO-System durchgeführt.

 

Hier mussten 2 mal 20 Wurf absolviert werden und bei Gleichstand der Spieler entschieden 3 Wurf in die Vollen für das Weiterkommen.

 

Im Halbfinale trafen die neuen Titelträger bei den Herren und Senioren aufeinander.

 

Josef Rothmeier und Andreas Kujatz gewannen jeweils eine Partie, so dass die Entscheidung mit den 3 Würfen über den Einzug ins Finale entschied, wo Josef Rothmeier mit 17 Holz gegen Andreas Kujatz mit 14 Holz die Oberhand behielt.

Im zweiten Halbfinale setzte sich Rasheed Khan (GSV Straubing) gegen Walter Buchschmid (GSV Straubing) mit 2:0 durch.

Im Finale lies der mehrfache Bayerische und Deutsche Meister Josef Rothmeier nichts anbrennen und gewann klar mit 2:0 gegen Rasheed Khan. Platz 3 Sicherte sich Andreas Kujatz mit ebenfalls einem 2:0 gegen Walter Buchschmid.

 

Die Siegerehrung fand anschließend im schönen Biergarten des Gasthauses "Zum Krax´n-Wirt" statt, wo sich Bezirkssportwart Thomas Weisner bei den Teilnehmern und dem ausrichtenden GSV Landshut mit seinen Helfern bedankte und zusammen mit Bezirkschef Gottfried Paulus Urkunden und Geldpreise überreichte. (GP.)

Download
Bezirkskegeln2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 271.4 KB
Download
Bezirkskegeln-Sprint2017(1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 287.3 KB

 

 

62.Deutsche Classic - Kegel

Einzelmeisterschaft am 16-17.06.2017 in Ulm

 

 

 

Spannende Wettkämpfe gab es in der Baden-Württembergischen Donau-Stadt Ulm bei der 62. Deutsche Classic-Kegel Einzelmeisterschaft. Unter hervorragende Betreuung vom hörenden Kegelverein ESC Ulm unter der Leitung vom Vereinsvorstand Peter Burchard waren die Einzelmeisterschaft bei schwülwarmen Wetter sehr gut verlaufen, wobei sich der Verbandsfachwart Bernhard Müller mit seinem Technischen Leiter Josef Rothmeier sehr zufrieden waren.                                     

Download
DGS-Einzel-Ergebniss2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 133.4 KB

 

62. Deutsche Classic Kegel - Mannschaftsmeisterschaft am 26. - 27.05.2017 in Berlin

 

 

Im ostberlinerischen Stadtteil Köpenick fand die 62. Deutsche Mannschaftskegelmeisterschaft statt. Dank guter Organisation durch den
Kegelleiter Marco Guttke vom Gehörlosen Verein RW Köpenick Berlin mit all seinen Kegelkameraden von seinem Verein lief alles gut über die Bühne, sodass der Verbandsfachwart Bernhard Müller und sein Technischer Leiter, Josef Rothmeier sehr zufrieden waren.

 

Es nahmen in der Kegelhalle auf 8 Kegelbahnen 18 Mannschaften der Damen, Herren und Senioren teil.
Auf den schweren harten Kegelbahnen bei schwülwarmer Außentemperatur mussten wir alle doppelt schwitzen.

 

 

 

Bei den Damen wurden die Saalfelderinnen deutsche Mannschaftsmeisterin vor den Damen von Pforzheim und Ludwigsburg.

 

Deutsche Senioren-Mannschaftsmeister wurden die Saalfelder Mannschaft vor den Deggendorfer und den Ludwigsburger.

 

Zum 20.ten Male holten die Deggendorfer Herrenmannschaft den deutschen Titel deutlich vor den Berliner RW Köpenick und den Bambergern.

 

Beste Kegler waren der Deggendorfer Josef Rothmeier mit 1043 Kegel vor den Bamberger Mario Weber mit 1040 Kegel und den Deggendorfer Dirk Uhlig mit 1032 Kegel.

 

Bevor die Siegerehrung stattfand, gedenkten wir für eine Minute an die Verstorbenen von der Classic-Kegelsparte für den hörenden Trainer der Nationalmannschaft der Damen und Herren, Helmut Weber, für Philipp Funck von GSV Darmstadt, für Irmgard Feldmann von Stuttgarter Gehörlosen Kegelverein, für aktuellen Spieler Michael Rischar von GSV Pforzheim.

 

Wir, die Classic Kegelsparte bedankten sich mit einem kleinen Präsent für den Kegelleiter Marco Guttke für seine gute Organisation, hielten sich eine Siegerehrung ab, danach verstreuten sich alle in alle Himmelsrichtungen nach Hause. Die nächste Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2018 findet auf den Kegelbahnen auf der FC Bayern München Anlage in München-Grünwald.

 

Bericht: Bernhard Müller 

 

Download
DGS-Mannschaft2017-Ergebnisse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 164.5 KB

 

 

44. Bayerische Kegelmeisterschat in Lohof am 08 -09.04.2017

 

Am Wochenende vor Ostern fanden in dem nördlichen Münchener Vorort Unterschleißheim auf den SKC Lohhofer Bahnen die 44. Bayerische Meisterschaften in Mannschaft und Einzel statt.

 

Nach der Begrüßung durch BGS-Landeskegelfachwart Josef Rothmeier mit seinem Techn. Leiter Bernhard Müller spielten je 3 Mannschaften bei den Herren und Senioren um den bayerischen Mannschaftstitel, wobei bei den Herren die Deggendorfer wiederum den Titel gewannen und schon zum 30.ten Male. Auf den 2. Platz kamen die Bamberger und die Straubinger dahinter.

Bei den Senioren belegten die Deggendorfer den 1. Platz vor den Bayreuther und den GSV Münchener. Bei den Herren waren die  besten Spieler Josef Rothmeier ( DEG ), Christian Kühlwein ( SR ) und Josef Voran ( BA ). Und bei den Senioren waren die besten Spieler, Bernhard Müller, Rudolf Markert und Hans-Jürgen Richter (alle 3 Spielern von GSV DEG).

Danach fand eine BGS-Classic-Kegeln Spartentagung mit Neuwahlen statt, unser Routinier Adolf Weiss vom GSV Bayreuth übernahm bravourös die Aufgabe als Wahlleiter. Es fanden mit Handabstimmungen die Neuwahlen statt, die Spartenleitung wurde einstimmig wiedergewählt für die nächsten 4 Jahre. Die „alte“ und „neue“ Spartenleitung bedankt sich bei allen für das Vertrauen und auch beim Adolf Weiss für seine Aufgabe als Wahlleiter.

 

 

 

Am Sonntag, fanden die Einzel-Wettkämpfe statt, bei den Herren errang der Deggendorfer Dirk Uhlig vor den beiden Bamberger Mario Weber + Josef Voran den bayerischen Herren-Einzeltitel.

 

Bei Senioren A siegte Bernhard Müller hauchdünn vor Josef Rothmeier und Harald Braatz (alle von GSV DEG). Wieder alle 3 Kegler vom GSV DEG belegten bei Senioren B die vorderen Plätze mit Hans-Jürgen Richter, Alfons Stern und Rudolf Markert.

 

Nun zu Senioren C: Adolf Steiner vom GSV München gewann den Titel vor dem Bayreuther Adolf Weiss und dem Münchener Friedrich Telser.

 

Nach den Wettkämpfen bekamen wir Besuch vom 1. Bürgermeister Herr Christoph Böck und dem 2. Bürgermeister, Herr Stefan Krimmer von Unterschleißheim sowie der uns hilfreichen Dolmetscherin Frau Schwarzer. Von den beiden Herren Bürgermeistern bekamen bei den Ehrungen der je 3 Einzelbesten eine Stofftasche mit zahlreichen verschiedenen Bierflaschen von der einheimischen Brauerei und Honiggläsern, alles von den einheimischen Produkten von Unterschleißheim.

Nach der Rede von den beiden Herren Bürgermeistern bedankte sich Landeskegelfachwart Josef Rothmeier herzlichst beim Verein vom SKC Lohhof beim Vorstand Gustl Routil für die Verfügung der Kegelsporthalle, bei den Herren Bürgermeistern für das Kommen + für die Ehrenpreise, bei der Dolmetscherin Frau Schwarzer für das Dolmetschen und auch vor allem bei den vielen gl Keglern von den Vereinen Bamberg, Straubing, Deggendorf, GSV München, Bayreuth für die tolle Unterstützung bei der Bahnautomatenbedienung, wobei alles schön + gut verlaufen war.

 

Bericht: Bernhard Müller 

 

 

 

Download
BGS-Einzel-Ergebniss2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.3 KB
Download
BGS-Mannschaft-Ergebniss2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 101.2 KB