Berichte



 

 

 

 

26.11.2017

 

 

 

Niederbayerns Gehörlosensport unter neuer Führung

 

 

Martina Backfisch neue Bezirksvorsitzende.

 

 

 

 

 

Bei der 24. ordentlichen Bezirkstagung mit anstehender Neuwahl , welche am Sonntag 26. November 2017 im Hotel Liebl in Plattling durchgeführt wurde, gab es einen Stabwechsel. Unter Leitung des BGS Referenten für Sportentwicklung Josef Willmerdinger wurde Martina Backfisch, die 1. Vorsitzende des GSV Straubing als neue Bezirksvorsitzende gewählt.

 

 

Der langjährige Vorsitzende des Bezirkssportverbandes Niederbayern Gottfried Paulus, wird die neue Vorsitzende jedoch als 2. Vorsitzender in ihrem Wirken unterstützen. Als Schatzmeister wurde Rudolf Markert (GSV Landshut) wieder gewählt ebenso als Sportwart Thomas Weisner (GSV Deggendorf).

 

 

 

Dass der Stabwechsel so reibungslos verlief hatte die Delegierten sicherlich überrascht, doch hatte der abgelöste Bezirksvorsitzende Gottfried Paulus im Vorfeld bereits die Weichen für einen möglichen Wechsel gestellt. Ein ausführlicher Bericht zur Bezirkstagung folgt.(G.P.)

 


 

Kooperationsmodell des Sport - nach - 1

in ganz Bayern

 

 

Am 12.10.2017 war in Straubing im Institut für Hören und Sprache bei der Konrektorin und einigen involvierten Lehrern, Herrn Peter Meindl und dem GSC Straubing (Martina Hofmann, Martina Backfisch, Klaus Niedermüller). Insgesamt waren 9Teilnehmer anwesend.

Nach Vorstellung des Kooperationsmodells und einem guten Austausch kamen wir auf die Idee bestehende AGs der Schule in SAGs umzuwandeln. Der SAG-Vertrag dafür wird zeitnah erstellt und schon in den nächsten Tagen/Wochen kann Sport-nach-1 starten. Die Ausschreibungen dafür laufen schon. Durch die Hilfe vom GSV Straubing kann dieses Vorhaben schon bald starten. Dieses Treffen war in dieser Hinsicht ideal. ( Das Bericht kommt noch )

 


Auf Kontinuität gesetzt
Martina Backfisch führt Gehörlosensportverein

 

29.04.2017


Bei der Jahreshauptversammlung des Gehörlosensportvereins Straubing ist Martina Backfisch erneut einstimmig zur Vorsitzenden gewählt worden. Als 2. Vorsitzende steht ihr Martina Hofmann zur Seite, die ebenfalls im Amt bestätigt wurde.


Martina Backfisch berichtete über viele Ereignisse und Veranstaltungen der vergangenen Jahre. Der Verein nahm am 40-jährigen Jubiläumsfest des Bayerischen Gehörlosensportverbandes teil. Auch bei der Deutschen Gehörlosen Jugend Futsal-Meisterschaft in Hildesheim war der Verein dabei. Am Bayerischen Gehörlosen Sportfest 2016 in Nürnberg nahm der GSV Straubing mit einer Vielzahl an Sportlern und Zuschauern teil. Bei diesem Sportfest war der Verein sehr erfolgreich und nahm 3x Silber und 3x Bronze mit nach Straubing zurück. Im Namen der Vorstandschaft bedankte sich Martina Backfisch bei der Webmasterin Martina Hofmann, welche im Moment mit der Erstellung einer neuen Homepage beschäftigt ist. Sie wird die Vereinshomepage professionell betreuen und auf den aktuellen Stand halten.


Für besondere Verdienste und unermüdlichen Einsatz für den Verein wurden Franz Goth und Elfriede Legerer zu Ehrenmitgliedern ernannt.


Bei den Neuwahlen wurden die Vorsitzende Martina Backfisch und ihre Stellvertreterin Martina Hofmann im Amt bestätigt. Hauptkassierer bleibt weiterhin Klaus Niedermüller. Als 2. Hauptkassiererin wurde Lydia Buchschmid gewählt. Als Schriftführer wurde Axel Keil sowie Bengt Backfisch, Christian Kühlwein und Stefan Linsmeier als Beisitzer gewählt. Josef Krallinger und Fred Kramper übernehmen das Amt der Kassenprüfer. Frauenbeauftragte wurde Lydia Buchschmid und Ilona Kirgefer wurde als ihre Stellvertreterin gewählt. Das Amt des Jugendleiters übernimmt Nico Linner und dessen Stellvertreter Mirko Kramer.


Besonderen Dank richtete Martina Backfisch an die Mitarbeiter des Instituts für Hören und Sprache für die kostenlose
Benützung von Foyer und Turnhalle. ( Markus Haimerl)


Anti -Doping - Vortrag am 04.03.2017

Am heutigen Samstag 4.März gab es im "Institut für Hören und Sprache" dem ehemaligen Institut für Hörgeschädigte in Straubing eine Informationsveranstaltung zum Thema "Anti Doping" welche vom Gehörlosensportverein Straubing angeboten wurde.

 

Als Referenten konnte die Vorsitzende des GSV Straubing Martina Backfisch, den in sportspezifischen Belangen kompetenten Referenten Josef Willmerdinger mit seiner Tochter Maria Willmerdinger gewinnen.

 

Josef Willmerdinger ist im bayerischen Gehörlosensport eine kompetente Persönlichkeit hinsichtlich von Regelungen in sportlichen Angelegenheiten, so auch hinsichtlich des Dopings, worüber er ein interessantes Referat den etwa 40 Besuchern des GSV Straubing und einigen Gästen vermittelte.

 

Josef Willmerdinger, welcher auch einige Jahre als Sportdirektor im Gehörlosen Weltsportverband wirkte, und mit welchem ich bei den Deaflymics in Melbourne das Zimmer teilte, konnte den "Anti-Doping" Vortrag gut verständlich den Teilnehmern vermitteln, was sich bei den anschließenden Diskussionsmöglichkeiten zeigte.

 

Maria Willmerdinger, die Tochter von Josef Willmerdinger und Gebärdensprachdolmetscherin erläuterte am Ende des Referats ihres Vaters noch die besonderen Auswirkungen der auf der Dopingliste stehenden Medikamente, wie zum Beispiel Asthmamittel, EPO, usw.

 

Im großen und ganzen war es eine hochinteressante Informationsveranstaltung zur Dopingproblematik. Und da fällt dem Berichtserstatter ein, wie es vor vielen Jahren mit Doping ausgesehen hat.

 

So um 1970/1975 wurde die Italien-Radrundfahrt in Köln gestartet. Alle Teilnehmer kamen vor dem Start zu einem Gottesdienst im Kölner Dom zusammen und wurden dann mit dem Segen von Kardinal Frings auf die 3800 km Reise geschickt. Dopingkontrolle wie heute gab es damals noch nicht. Und so titelte eine große Zeitung mit einem Foto von den Radsportlern mit Kardinal Frings in der Mitte, obige Schlagzeile - Gedopt und gesegnet - ...

 

Geschadet hat es wohl keinem der Teilnehmer - es gewann wohl Felice Gimondi oder Eddy Merckx welche Radsportheroen sind und auch unter Dopingverdacht standen.

 

Zum Glück gibt es unter den Gehörlosen keine Dopingsünder - oder muss man Gottfried , den Bronzemedaillengewinner bei den Deaflympics in Köln (1981) und der Weltmeisterschaft in Nimes (1983) in Verdacht nehmen ? Und die erfolgreichen Radsportler, wie Andreas Blümlein und Gerald Mielke-Weyel?  Es waren halt andere Zeiten und eine andere Welt!  (Gottfried Paulus)